Behandlungsschwerpunkt: Parodontalbehandlung (Zahnfleischbehandlung)

 
 

Bevor eine Parodontitis - also eine Entzündung des Zahnfleisches mit Knochenabbau - entsteht, entwickelt sich immer zuerst eine Gingivitis. Das bedeutet eine oberflächige Zahnfleischentzündung ohne Knochenabbau.


Der große Unterschied zwischen der Gingivitis und Parodontitis ist der, daß die Gingivitis reversibel ist. Das bedeutet, sie kann bis zum gesunden Zustand  vollständig ausheilen (Dauer ca. 1 Woche), wenn die Ursache - die Plaque - vollständig entfernt wird.


Ursache der Gingivitis ist in erster Linie die Plaque und nur ganz selten ein Ernährungsfehler oder Stoffwechselstörungen. Mit anderen Worten: eine Gingivitis kann durch das Verhindern von Plaqueansammlungen vermieden werden.


Zu empfehlende Links zum Thema Zahnfleischerkrankung


  1. www.elmex.de

  2. www.colgate.de

  3. www.dgzmk.de


Parodontitis - bedeutet die Entzündung des Zahnfleisches mit Knochenabbau

Gingivitis = Zahnfleischentzündung

Der Gingivasaumen sieht wulstig aus,

die Zahnfleischoberfläche glänzt und ist gespannt.

Das Zahnfleisch blutet auf Berührung.

Parodontitis = Zahnfleischentzündung

mit Knochenabbau!!!

Die Behandlung einer Parodontitis besteht darin, die Plaque am Zahnfleischrand und auf der Zahnoberfläche sowie den Zahnstein bzw. die Konkremente an der Wurzeloberfläche des Zahnes und in den Taschen mit speziellen Instrumenten mechanisch zu beseitigen. Bestimmte Medikamente können solch eine Behandlung begünstigen.

Parodontalbehandlung - Lesen Sie hier weiter.

Die Aufklärung und Empfehlung der DGZMK.  www.dgzmk.de

Muss das Zahnfleisch allerdings zu häufig mit den Entzündungsangriffen kämpfen, tritt die Entzündung ins Knochengewebe über. So kommt es zum Knochenabbau und damit zwangsläufig früher oder später zur Zahnlockerung, weil der Zahnstein als so genanntes Konkrement immer tiefer in das Zahnfach und somit in den Knochen eindringt. Es bildet sich Eiter  oder sogar ein Abszess. Das nennt sich dann Parodontitis.


Die Parodontitis kann man nur noch versuchen aufzuhalten. Dieses Stadium ist nicht mehr in den ursprünglichen gesunden Zustand zurückführbar.

Die Heilung des Zahnhalteapparates besteht lediglich in der Reparatur  der entstandenen Gewebeschäden. Eine Wiederherstellung des ursprünglich gesunden Zustandes (Struktur und Funktion) ist nur beschränkt erreichbar.